DAS TEAM              

JAHRGANG 2009

1. FC Union Berlin erstmals Turniersieger in Altwarmbüchen


Zum 6. Mal seit 2011 veranstaltete der TuS Altwarmbüchen im Landkreis Hannover ein Bundesliganachwuchsturnier. Mit 5 Teilnahmen ist der 1. FC Union Berlin der häufigste Gast in der Landeshauptstadt Niedersachsens. Nachdem das Team aus der Bundeshauptstadt in den vergangenen vier Turnieren die Plätze 2 bis 5 belegt hatte, schaffte es das U9-Team von Trainer Inan Arun nun im 5. Anlauf auf das Siegerpodest. Herzlichen Glückwunsch nach Berlin !

7 Nachwuchsteams aus Vereinen der 4 höchsten Ligen Deutschland (sowie Qualifikationssieger TSV Bemerode und der Gastgeber TuS Altwarmbüchen aus dem Raum Hannover) trafen sich am 16.12.2017 zu dem 2. „Leistungsvergleich“ des Jahrgangs 2009 in der Halle am Helleweg in Altwarmbüchen, um im Modus „jeder gegen jeden“ den Ausbildungsstand zu testen. 
Auch in diesem Jahr konnten wir wieder ein erlesenes Teilnehmerfeld begrüßen. Waren im vergangenen Jahr 4 Vertreter aus Deutschlands Profiligen in Altwarmbüchen am Start, durften wir dieses Mal 5 Nachwuchsleistungszentren begrüßen.

Nach 7 Stunden hatte dabei der 1. FC Union Berlin mit 19 Punkten und 28:6 Toren im sogenannten Leistungsvergleich „die Nase vorn“ und stellte gleichzeitig die beste Offensive und Defensive aller Teilnehmer. Der Zweitliganachwuchs hatte vor dem letzten Leistungsvergleich gegen den Bundesliganachwuchs von RB Leipzig 6 Mal gewonnen und bei nur einem Unentschieden den Turniersieg bereits sicher. So konnten die Berliner im letzten Spiel die 2:3-Niederlage gegen RB Leipzig verschmerzen und erschöpft aber glücklich den Turniersieg feiern. Mit entscheidend für den Erfolg war sicherlich der 4:1-Sieg in der 3. Spielrunde gegen den Qualifikationssieger TSV Bemerode. Das Team von Trainer Gianluca Behrens zeigte an diesem Tag, warum es in Hannover das Maß aller Dinge ist und belegte am Ende des langen Turniertages den vielleicht etwas überraschenden aber dennoch verdienten 2. Platz. Mit einem 3:0-Sieg im ersten Spiel gegen RB Leipzig sowie einem 3:2-Sieg gegen den Halleschen FC legten die turniererfahrenen Hannoveraner den Grundstein für einen am Ende erfolgreichen Tag.
Punktgleich und mit 6 Toren Abstand hinter Bemerode sorgte der Hallesche FC mit dem 3. Platz in dem stark besetzten Teilnehmerfeld ebenfalls für eine Überraschung. Für Begeisterung unter den Zuschauern sorgte das Spiel gegen den späteren Turniersieger Union Berlin, welches am Ende 2:2 ausging. Der Hallesche FC überraschte das eine oder andere Team mit seinem konsequenten Pressing, so z.B. in den ersten beiden Spielen gegen den FC St. Pauli (4:0) und im Derby gegen den 1. FC Magdeburg (2:1).
Mit insgesamt 15 Punkten und nur einem Punkt Abstand belegte RB Leipzig am Ende den 4. Platz. Das Team von Trainer Christian Bittner hatte an den vergangenen 2 Wochenenden erfolgreich zwei internationale Hallenturniere bestritten und musste daher verständlicherweise am Ende der langen Hinrunde dem anstrengenden Turniermodus Tribut zollen. Bei den Siegen gegen die Überraschungsmannschaft aus Halle (2:1), im Derby gegen Lok Leipzig (3:1) sowie beim 3:2-Sieg im Abschlussspiel gegen den Turniersieger Union Berlin war RB jedenfalls hochkonzentriert.
Mit 4 Punkten Rückstand bester „Verfolger“ der Spitzengruppe war als 5. der FC St. Pauli, der mit einem Perspektivspielern aus unterschiedlichen Vereinen antrat. Der von FUNiño-Koordinator Yul Wiegand betreute Förderkader hatte zunächst erwartungsgemäß Probleme mit dem veränderten Turniermodus und dem „normalen“ Fußball (kein Futsalball), war aber spätestens in der 5. Spielrunde mit dem 4:0-Sieg über RB Leipzig im Turnier angekommen.
Torreich und spannend ging es bei fast allen Spielen des Titelverteidigers 1. FC Lok Leipzig zu. Angefeuert von ihren fantastischen Eltern besiegte der Regionalliganachwuchs u.a. im 6. Spiel den TSV Bemerode mit 3:2 und ebnete damit Union Berlin den Weg zum Turniersieg. Am Ende belegte das sympathische Team aus Sachsen mit 10 Punkten und 20:20 Toren einen immer noch hervorragenden 6. Platz.
Aber auch die 3 Teams am Ende der Tabelle konnten nach dem Leistungsvergleich mit hochklassigen Mannschaften zufrieden nach Hause fahren. Der 1. FC Magdeburg als 7. gewann u.a. gegen RB Leipzig mit 1:0 und erreichte im Abschlussspiel ein 2:2 gegen den TSV Bemerode.
Das Team mit der weitesten Anreise, der FC Viktoria Köln, trainiert und spielt in der Halle nur mit einem Futsalball und kam erst spät mit den veränderten Gegebenheiten zu Recht. Im vorletzten Spiel begeisterten die Schützlinge von Marcel Schuhmacher dann aber die Zuschauer beim spektakulären 5:4-Sieg gegen den 1. FC Lok Leipzig und erreichten mit dem 0:0 im Abschlussspiel gegen den FC St. Pauli beachtenswerte 7 Punkte.

Gastgeber TuS Altwarmbüchen konnte sich leider nicht gegen die anderen Mannschaften durchsetzen. Trotz beachtenswerter Leistung gegen Viktoria Köln (1:2) und RB Leipzig (1:3) blieb am Ende mit 0 Punkten nur der letzte Platz.
Für einen alles in allem friedlichen Turnierverlauf sorgten letztendlich die hervorragenden Leistungen der Schiedsrichter aus dem Perspektivkader des Niedersächsischen Fußballverbandes.

Ein großer Dank gilt dem Mit-Organisator Thomas Grieger und seinem Helferteam, den Eltern, die mit großem Engagement und viel Freude an ihrer Arbeit zu der tollen Atmosphäre rund um das Turnier beigetragen haben.

Ein großes Dankeschön geht an den Filialleiter von SB Möbel-Boss Altwarmbüchen, Herrn Maik Hartung, ohne den dieser schöne Tag nicht möglich gewesen wäre und der es sich am Ende des langen Turniertages nicht nehmen ließ, den Nachwuchstalenten persönlich die Pokale zu überreichen.

Ein abschließender Dank gilt nachfolgenden weiteren Sponsoren:

OBI Markt Altwarmbüchen,

Bambino Vereinsgaststätte + Bringdienst / Sajed Amany.
REWE Altwarmbüchen Marcel Peters

Zu guter Letzt danken wir der Gemeinde Isernhagen und der Stellvertretenden Bürgermeisterin Frau Sabine Müller für die tolle Eröffnungsrede und natürlich allen Teams, die teilgenommen haben !

Ihnen allen wünschen wir ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2018 !!!

Karte
Anrufen
Email
Info